Oca – Sauerkleegewächs aus den Anden

Back to Blog

Oca – Sauerkleegewächs aus den Anden

Oca wird seit mehreren Jahrhunderten gezüchtet und mittlerweile gibt es mehr als 1.000 verschiedene Sorten, die in ihrem Geschmack und Stärkegehalt variieren.Anbau:
Am besten setzen Sie die kleinen Oca-Knollen in Töpfe Anfang April und ziehen die Pflanzen vor. Sobald der letzte Frost vorüber ist, können die Pflanzen Anfang Mai ins Freiland gesetzt werden. Aus jeder Knolle entwickelt sich später eine kräftige, buschige Pflanze. Der Pflanzabstand sollte mind. 50 cm betragen, damit eine ergiebige Knollenproduktion erzielt werden kann. Die Knollen können Anfang Mai auch direkten ins Freiland gesetzt werden. Dabei die Knollen ca. 8 cm tief in die Erde stecken und die Erde mit Kompost oder Vlies bis Anfang Juni bedecken, bis der Boden und das Wetter wärmer wird. Ab Mitte September beginnt das Wachstum der Knollen. Jetzt sollte auf ausreichende Wässerung und Düngung, z.B. mit verrottendem Blumenschnitt, gesorgt werden. Das Blattgrün kann dabei vollständig bedeckt werden, das schadet der Oca-Pflanze nicht. Dies fördert das Wachstum und die Größen der Knollen.
Alternativ eignen sich Oca auch als Kübelpflanze. In diesem Fall wird die Ernte aber deutlich geringer ausfallen und es sollten lediglich ein bis zwei Knollen pro Kübel gepflanzt werden. Auf ausreichenden Schutz vor Frost ist zu achten.

Ernte:
Hierbei gilt: Je länger die Knollen im Boden bleiben, desto besser sind sie.
Oca verträgt nur leichten, oberflächlichen Frost, daher sollte die Erde etwas angehäufelt werden, dies dient als dicke Schutzschicht. Werden die Temperaturen niedriger und es droht Bodenfrost, sollten die Knollen ausgegraben werden. Je nachdem, wie der Winter verläuft, kann eine Ernte von Ende November bis Ende Dezember erfolgen. Pro Pflanze können bis zu 50 Knollen geerntet werden. Die Knollen lagern Sie am besten in Jutesäcken. Die Knollen sind gut lichtverträglich und werden bei Sonneneinstrahlung süßlicher im Geschmack. Sie können die Knollen so gut einige Monate lagern, bevor diese beginnen neu auszutreiben.

Verwendung:
Die Oca-Knollen sind gute Lieferanten für Eisen, Phosphor und Aminosäuren, auch sind sie reich an Kohlenhydraten. Der Geschmack ist meist säuerlich, zitronig und das Fruchtfleisch ist knackig und saftig. Die Knollen können roh oder gekocht gegessen werden. Während des Kochens verändert sich der Geschmack und wird nussig. Das Schälen der Knollen ist nicht notwendig, kräftiges Waschen genügt. Oca können ähnlich wie Kartoffeln verwendet werden, z.B. gebraten, gekocht, in Suppen oder Eintöpfen. Roh verfeinern Oca-Knollen mit ihrem besonderen Geschmack z.B. Blattsalate. Einfach einige Knollen gerieben hinzufügen. Auch die frischen Blätter der Oca-Pflanze verleihen jedem gewöhnlichen Blattsalat den besonderen Pfiff.
Für den Anbau im nächsten Jahr einfach einige Knollen trocken aufbewahren.

Oca-Red

Ab Frühjahr 2015 finden Sie Oca-Pflanzen in unserem Sortiment –
www.lichtnelke.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Blog